Freitag, 5. Februar 2016, 20 Uhr

Jan Gottlieb Jiracek v. Arnim

Franz Schubert

 

3 späte Klavierstücke D. 946

 

Ludwig van Beethoven

 

Klaviersonate Es-Dur Sonate op. 81a („Les Adieux“)

 

Pause

 

Frédéric Chopin

Ballade Nr. 3 in As-Dur, op. 47

Franz Liszt

 

Isoldes Liebestod aus „Tristan und Isolde“ (Richard Wagner)

Franz Liszt

 

Ballade Nr. 2 in h-Moll, S. 171

Jan Gottlieb Jiracek von Arnim: „Mr. Jiracek versteht es, im richtigen Augenblick Drama in Lyrik oder eine massive Wand aus Klavierklang in kristallklares Gefüge zerfließen zu lassen. Seine Interpretation war frisch, energisch und von subtilem Humor beseelt." So schrieb die New York Times über ihn.
Der Pianist Jan Gottlieb Jiracek-von-Arnim stammt aus einer deutsch-böhmischen Musikerfamilie und wurde 1973 in Hannover geboren. Er studierte in Berlin und am Salzburger Mozarteum bei Hans Leygraf. Jan Gottlieb Jiracek von Arnim ist Gewinner zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe, u. a. Busoni (Bozen) und Maria Canals (Barcelona). Besondere Auszeichnungen und Preise erhielt er für seine Interpretationen von Werken von Ludwig van Beethoven und Olivier Messiaen. Seine internationale Karriere begann mit seinem Erfolg beim Van Cliburn-Klavierwettbewerb 1997 in Texas.

Im Rahmen seiner internationalen Konzerttätigkeit gastierte Jan Gottlieb Jiracek von Arnim in bedeutenden Musikzentren Europas, Amerikas und Asiens: unter anderem Carnegie Hall New York, Lincoln Center New York, Spivey Hall Atlanta, Musashino Hall Tokio, Philharmonie St. Petersburg, Rudolphinum Prag, Philharmonie Berlin, Herkulessaal München, Musikhalle Hamburg, Gewandhaus Leipzig, Konzerthaus und Musikverein Wien. Er war Gast bei so renommierten Festivals wie dem Klavierfestival Rhein-Ruhr, Lucerne Festival, Kissinger Sommer und dem Ravinia Festival Chicago. 2007 unternahm er Tourneen nach Amerika und Südafrika. Daneben Rundfunk- und Fernsehaufnahmen für BBC, ZDF, PBS America, 3sat, Radio Hilversum und ARD. Im Spätsommer absolvierte er eine Chinatournee.

2001 wurde Jan Gottlieb Jiracek-von-Arnim als jüngster Professor für Klavier an die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien berufen. Zudem gibt er regelmäßig Meisterkurse in Deutschland, Japan und den USA, 2011 war er Jurymitglied beim internationalen Lev-Vlassenko-Wettbewerb in Brisbane/Australien. Seit kurzem ist er auch Leiter des Internationalen Beethoven Klavier-wettbewerbs Wien.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Penso-PR / MKM